Herbst und Winter sind die perfekte Zeit zum Lasern. Wer sich schon länger mit dem Gedanken befasst, eine Jugendsünde von der Haut zu bekommen, ein Permanent Makeup rückgängig zu machen oder ein Cover-Up Tattoo vorzubereiten, sollte jetzt anfangen.

Wie genau bekommt man Tattoofarbe wieder aus der Haut?


Laser-Tattooentfernung ist eine der sichersten und bewährtesten Methoden zur Entfernung von unerwünschten Tätowierungen. Im Gegensatz zu anderen, oftmals leienhaften oder sogar gefährlichen Methoden mit Chemikalien oder Cremes, ist die Lasertherapie die einzige sichere und narbenvermeidende Methode. Denn es wird lediglich die Tattoofarbe entfernt – die Haut selbst bleibt unversehrt. Der Laser erzeugt einen Strahl hochintensiven Lichts, der in das Hautgewebe eindringt, wo er eine kontrollierte Menge zielgerichteter Hitze in gewünschter Tiefe erzeugt. Der Laserstrahl fokussiert dabei das Farbpigment der Tätowierung in der Haut und zerteilt den Farbstoff in winzig kleine Partikel, die dann von körpereigenen Gewebezellen aufgenommen und abtransportiert werden.

Neue Technologie für alle Farben


Bunte Tattoos liegen im Trend. Das war bei der Tattooentfernung bisher eine Herausforderung. Lange Zeit war es schwierig bis unmöglich, bestimmte Farben aus der Grünpalette zu lasern. Mit den neuen Geräten können im Ästhetikzentrum Rostock nun alle Farben behandelt werden. Trotzdem ist eine individuelle Beratung durch unsere Laserspezialisten ganz wichtig, denn jedes Tattoo ist anders. Wir arbeiten zudem mit verschiedenen Hautärzten im Raum Rostock zusammen, um besondere Situationen abzuklären.

Wieviele Sitzungen sind nötig?


Anzahl und Dauer der Sitzungen sind äußerst unterschiedlich und hängen u.a. von der Qualität der Tätowierung (Laie oder Profi), den Farben, der Tiefe, der Hautbeschaffenheit und der Fläche ab. Deshalb wird ein ganz individueller Behandlungsplan erstellt. Die Abstände zwischen den Sitzungen sollten mindestens einen Monat nach der ersten Sitzung und später bis auf drei bis vier Monate ausgedehnt werden.

Ist die Behandlung schmerzhaft?


Eine Laserbehandlung ist hautschonend, aber nicht völlig schmerzfrei. Einige Menschen spüren ein leichtes Unbehagen durch den Laserimpuls, das manchmal als ein kurzes Brennen auf der Haut beschrieben wird. Diese Beschwerden klingen innerhalb weniger Minuten ab. Unsere hochwertigen Markengeräte verfügen über eine vom Hersteller patentierte Dynamische Kühlung (DCD). Diese schützt die obere Hautschicht mit einem kühlenden Puls Kryogen und ermöglicht eine optimale Behandlung mit minimalen Nebenwirkungen.

Tipps und Hinweise zur erfolgreichen Tattooentfernung mit Laser


Die zu behandelnde Haut sollte sauber und frei von Pflegeprodukten oder Salben sein. Auf Sonnenbad, Sauna, Solarium oder längeres Baden sollte vor der Behandlung verzichtet werden. Die Behandlung findet nach eingehender Beratung im Behandlungsraum Ästhetikzentrum Rostock statt. Eine Laserschutzbrille oder ein Augenschild schützt die Augen vor dem Laserlicht. Der behandelnde Laser-Spezialist richtet das Laserhandstück auf die betroffenen Hautareale. Vor und nach jedem Laserpuls wird das Kühlspray auf die Haut gesprüht. Eine Sitzung dauert je nach Umfang wenige Minuten bis zu einer Stunde. Die Haut ist während und nach der Laserbehandlung zunächst gerötet, es kann zu leichten Schwellungen kommen − diese halten für gewöhnlich wenige Stunden bis ein paar Tage an. Nach der Behandlung sollte Sonnenkontakt vermieden werden, z.B. durch die Verwendung von Sunblocker (LSF 30 oder mehr). Von der Benutzung einer Sonnebank wird 2-4 Wochen vor und nach der Sitzung abgeraten.

Video: Impressionen aus unserer Praxis

Haben Sie ein Anliegen oder wünschen Sie Beratung?

Termin für Beratung oder Behandlung vereinbaren: